Outdoorpartner Bärnbach
                                                              [Home]                  Anmelden

Outdoorpartner.at ist ein ntzliches Potral fr das Auffinden von passenden Outdoorpartnern. Sie knnen in "Bärnbach" suchen, eine Mitgliederkarte mit der genauen Lage ist vorhanden.

Bärnbach: Gemeinde: Bärnbach
Bundesland: Steiermark
politischer Bezirk: Voitsberg (VO)
PLZ: 8572
Seehöhe: 424
Gemeindefläche: 17.15 km2
Berghütte: Hütte Schrapfberg Bärnbach
Berghütte: Hütte Weingartsberg Bärnbach
Berghütte: Hütte Heiliger Berg Bärnbach
Almhütte: Almhütten Speikkogel
Almhütte: Almhütten Hochtregist

Alpenostrand: Weststeirisches Bergland Bärnbach
Im Tal: Tregisttal Bärnbach

+++++++++ Subdomain-SEE START +++++++++

"Bärnbach" Infos: (1)
*Link* (2)
Error: Table 'webx102db1.seensubdomain' doesn't exist
"Gemeinden am Bärnbach": (3)
*Link* (4)
Badeplatz (5)

+++++++++ Subdomain-SEE END +++++++++

Gewässer Bärnbach:
Seen:

Bach, Fluß, Teich, Quelle:
Wurzerbach
Höslthomagraben
Bocklochbach (Ofenbach)
Freisingbach
Buchbach

Info/Platz:
andere Gemeinden:
Johnsbach Outdoorpartner
Puchenau Outdoorpartner
Theresienfeld Outdoorpartner
Iselsberg-Stronach Outdoorpartner
Mönichwald Outdoorpartner


empfohlene Webseiten:

Katastralgemeinden von Bärnbach:
Katastergemeinde (KG):
Hochtregist
Hochtregist
Katastralgemeindenummer 63322 (KG-Nr.)
politische Gemeindenummer 61601 (PG-Nr.)
Postleitzahl 8572 (PLZ Gemeindeamt)
weitere PLZ:8570 8582
Bundesland Steiermark
Bezirksgericht Voitsberg
BG-Code 6161

Katastergemeinde (KG):
Bärnbach
Bärnbach
Katastralgemeindenummer 63303 (KG-Nr.)
politische Gemeindenummer 61601 (PG-Nr.)
Postleitzahl 8572 (PLZ Gemeindeamt)
weitere PLZ:8570 8582
Bundesland Steiermark
Bezirksgericht Voitsberg
BG-Code 6161

Ortschaft:
Hochtregist Bärnbach
Bärnbach Bärnbach



Siedlungen:
Mitterdorf,
Sommerhuber,
Lichtenegg,
Reiter,
Höslthoma,


Infrastrukur/Einrichtungen:
Hundertwasserkirche
Schloss Alt-Kainach
Schloss Krottenhof
B?¤rnbach
HSG Raiffeisen B?¤rnbach/K?¶flach


Die Seite Kategorie: Bärnbach aus der Wikipedia Enzyklopädie
Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.

Bärnbach.Bilder.

Barbarakirche umgestaltet von F. HundertwasserAltarbild in der PfarrkircheKirche seitlich mit PfarrhofOstseite des KirchturmsMosesbrunnen von Ernst FuchsPanoramaDie Kirche

Quellenangabe: Die Seite "Bärnbach.Bilder." aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 13. März 2010 16:21 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.

Bärnbach.Wirtschaft.Vision Grossgemeinde Kernraum.

Unter dem Titel "Vision Grossgemeinde Kernraum" wurde, unter dem Eindruck der Folgen der Finanz- und Wirtschaftskrise, von der Stadt Voitsberg und der Wirtschaftskammer Voitsberg eine Idee zur Zusammenlegung von Gemeinden präsentiert. Die angedachte Zusammenführung der fünf Kernraumgemeinden Bärnbach, Köflach, Maria Lankowitz, Rosental und Voitsberg zu einer Grossgemeinde sollte das Potential finanzieller Einsparungsmöglichkeiten und Verwaltungsvereinfachungen in wirtschaftlich schwierigen Zeiten auslosen.Eine mit der Präsentation der Idee veröffentlichtes Umfrageergebnis zeigt zwar eine Präferenz der Bevölkerung für eine Zusammenlegung, jedoch mit Vorbehalten.

Quellenangabe: Die Seite "Bärnbach.Wirtschaft.Vision Grossgemeinde Kernraum." aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 13. März 2010 16:21 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.

Bärnbach.Kultur und Sehenswürdigkeiten.

In der Weststeiermark, am Fusse der Gleinalm, der Sommerweide der Lipizzaner, liegt Bärnbach, die Stadt der Glasmacher und Bergknappen. Seit etwa 200 Jahren wird Glas erzeugt und bis zum Ende des 2. Jahrtausend wurde Kohle abgebaut. Der Ort wuchs auf Grund dieser Faktoren in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts rasch. So wurde Bärnbach 1953 zum Markt und 1977 zur Stadt erhoben., die 1948 erbaut und 1988 vom berühmten Architekten Friedensreich Hundertwasser vor allem aussen umgestaltet wurde. Der Innenbereich ist im Gegensatz schlicht und von einigen einheimischen Künstlern gestaltet worden. Die Glasfenster wurden von Franz Weiss entworfen.Des Weiteren zeigt das Glasmuseum der Firma Stölzle Oberglas Exponate zur Geschichte und Technik des Glasbläserhandwerks.In den letzten Jahren entwickelte sich die Stadt des Glases und der Kohle zu einer Kunst- und Kulturstadt.Neben den historischen Baudenkmälern am "Heiligen Berg" mit seiner dreitausendjährigen Siedlungsgeschichte und dem Karmel-Kloster sowie dem Renaissanceschloss Alt-Kainach, dessen romanisch-gotischer Wehrturm bereits im 13. Jahrhundert errichtet wurde. Im Schloss Alt Kainach befindet sich seit 1972 ein burgenkundliches Museum.Seit 1998 springen die "Wasser" des Mosesbrunnens im Stadtpark. Ernst Fuchs, Begründer der "Wiener Schule des Phantastischen Realismus" entwarf und gestaltete den Brunnen.1992 wurden die Fassade der Hauptschule vom Künstler Robert Zeppel-Sperl sowie die Tregister Dorfkapelle vom heimischen Künstler Prof. Franz Weiss, Akademischer Maler und Bildhauer, fertiggestellt.

Quellenangabe: Die Seite "Bärnbach.Kultur und Sehenswürdigkeiten." aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 13. März 2010 16:21 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.






Schäffern.Geografie.Geografische Lage.

Schäffern liegt ca. 39 km nördlich der Bezirkshauptstadt Hartberg am Fusse des Wechsels. Östlich von Schäffern beginnt die Bucklige Welt. Die Gemeinde wird im Norden und Osten von Niederösterreich, im Süden vom Burgenland begrenzt und liegt somit am nord-östlichen Ende des steirischen Jogllandes im Dreiländereck.Das Gemeindegebiet wird grösstenteils von den Zuflüssen der Pinka, einem Nebenfluss der Raab entwässert. Im äussersten Norden des Gemeindegebietes entspringt der Zöbernbach, der bei Lockenhaus in die Güns mündet.Da Schäffern lediglich am Ostrand des Wechsels liegt, weist es nur wenige herausragende Erhebungen aus. Der höchste Punkt im Gemeindegebiet ist der Hartberg (913m) im Norden, die höchste Erhebung im Osten ist der Gemeinderiegel (744m).

Quellenangabe: Die Seite "Schäffern.Geografie.Geografische Lage." aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 15. März 2010 19:03 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.

Hirschegg.Geografie.

Das Bergdorf Hirschegg liegt in der Weststeiermark ca. 14 km westlich der Bezirkshauptstadt Voitsberg. Die Berge und Almen ringsum erheben sich bis auf 1999 Meter. Die westlich gelegene Packalpe bildet die Grenze zum Kärntner Lavanttal, die Stubalpe im Norden zum Murtal in der Obersteiermark.
  • im Norden: Amering und Reisstrasse
  • im Osten: Gössnitz und Edelschrott
  • im Süden: Pack und Preitenegg
  • im Westen: Reichenfels und Bad Sankt Leonhard im Lavanttal
gebildet.

Quellenangabe: Die Seite "Hirschegg.Geografie." aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 1. März 2010 21:24 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.




Neumarkt im Mühlkreis.Kultur und Sehenswürdigkeiten.Musik.

  • Musikverein Neumarkt (mit rund 50 Mitglieder)
  • Kirchenchor & Jugendchor Neumarkt

Quellenangabe: Die Seite "Neumarkt im Mühlkreis.Kultur und Sehenswürdigkeiten.Musik." aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 14. Januar 2010 11:56 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.


Ortschaften:

Hochtregist,
Bärnbach,
Höfe:
Sommerhuberhof,
Ullihof,
Tregisttalhof,
Schloss Alt-Kainachhof,
Marienschachthof,

Siedlung:
Reitersiedlung,
Schrottsiedlung,
Weingartsbergsiedlung,
Mitterdorfsiedlung,
Freisinggrabensiedlung,
Schloss Alt-Kainachstraße,
Mitterdorfstraße,
Weingartsbergstraße,
Hiedenstraße,
Schrapfbergstraße,

Wege:
Groß Hagenweg,
Weingartsbergweg,
Mitterdorfweg,
Reiterweg,
Höslthomaweg,